3

Papier

In diesem Kapitel werden Papiere untersucht, die sich besonders eignen um sie auf dem Risographen zu bedrucken. Genau so wird, sofern möglich, gezeigt, welche Papiere sich nicht so gut bedrucken lassen, in wie weit die richtige Laufrichtung eine Rolle spielt und was bei der Papierwahl zu beachten ist.

Selbst in Zeiten von Tablets, Mails und Smartphones verbraucht man in Deutschland pro Kopf etwa 258 Kilogramm Papier pro Jahr1. Laut dem Verband deutscher Papiersorten werden in Deutschland jährlich etwa 22630 t Papier hergestellt2. Anwendungsbereiche dieser Großmenge Papier sind nicht nur Verpackungs- und Verbrauchsmaterial, sondern auch Magazine und Bücher gehören. Nach wie vor werden gedruckte Publikationen haptisch anders wahrgenommen als digitale, es ist selbstverständlich, dass nicht nur bei der Informationsvermittlung gedruckte Informationen einfacher aufnehmbar sind. Besonders für risographisch gedruckte Publikationen ist qualitatives Papier von größter Bedeutung, gleichzeitig unterstreicht eine feinfühlig gestaltete und mit extravaganten Farben gedruckte Publikation den Stellenwert physisch erhältlicher Druckprodukte.

Vom bundesdeutschen Gesamtverbrauch sind etwa 8360 t Papiere so genannte „Grafische Papiere“, mit 36 % liegt man etwas unter dem Weltdurchschnitt von 43 %3. Grafische Papiere, deren Hauptanforderungen Reißfestigkeit, Bedruckbarkeit und gute Farbwiedergabe haben, werden zum Beispiel für den Druck von Zeitungen, Büchern verwendet. Grafische Papiere teilen sich in zwei Klassen, holzfreie Papiere und holzhaltige Papiere auf. Holzfreie Papiere bestehen hauptsächlich aus Zellstoff und dürfen höchstens 5 % verholzte Fasern enthalten, holzhaltige Papiere bestehen aus unterschiedlichen Anteilen von Holzstoff, vergilben schneller und sind deshalb eher für schnelllebige Erzeugnisse wie Zeitungen zu verwenden.4

  1. http://www.deutschlandradiokultur.de/die-alltaegliche-vergeudung-weltmeister-im.976.de.html?dram:article_id=382487, abgerufen am 30. März 2017
  2. „Kennzahlen deutscher Zellstoff- und Papierfabriken“, http://www.vdp-online.de/fileadmin/Datensammlungen/Statistik/2016/D_Pressekonferenz_Zahlen\_2016.pdf, abgerufen am 28. Februar 2017
  3. „Grafische Papiere“, http://www.papierschule.org/bereich-papiere/grafische-papiere.html, abgerufen am 26. April 2017
  4. „Oberflächenbeschaffenheit von Papier “, http://www.mediencommunity.de/system/files/wbts/druckkalkulation/05papierber/01klassifizierung/zweck.shtml, abgerufen am 26. April 2017