C

Der Name Mimeograph

Während der Vorbereitung der Herstellung und dem Verkauf des Schablonensystems entwickelte Albert Dick den Namen der Apparatur Mimeograph, wozu er 1934 erklärte:„Eines Tages stieß ein alter Freund auf die Wortkombination von „Mime“ [altgriechisch „mimós“, dt. u.a. „Imitation“] und „Graph“ [altgriechisch „gráphō“, dt. u.a. kratzen]. Aber es hatte nicht die richtige Dynamik, es war nicht wohlklingend. Dann wurde das ‚o‘ hinzugefügt, um ihm [dem Namen] mehr Fluss zu geben – dadurch hatte es [dann] den richtigen Tonfall.“1