C

Farbpalette

Die Farbvielfalt der für den Risographen erhältlichen Farben ist je nach Modellreihe (z.B. GR, EZ, MZ, RZ, ME…) stark unterschiedlich. So ist es in Deutschland möglich, über Quellen wie eBay (Kleinanzeigen), copy-printer.biz oder die RISO Deutschland GmbH selbst eine annehmbare Anzahl Farben zu erhalten, für die MZ-Serie sind beispielsweise insgesamt etwa 20 Farben innerhalb der Farbpalette verfügbar. Schaut sich der Betrachter allerdings Druckbeispiele von nicht-europäischen Studios wie Corners aus Südkorea 1 oder IssuePress aus den Vereinigten Staaten2 an, so stellt dieser schnell fest, dass diese mit erheblich mehr Farben und Farbabstufungen drucken können, so gibt es z.B. für Blau in Amerika und Japan Farbtöne wie „Sea Blue“, „Sky Blue“ oder „Cornflower“ während in Europa lediglich Blau (Blue) und Königsblau (Medium Blue) zur Verwendung vorliegen.

Darüber hinaus ist es möglich eigene Farben zu mischen, um so Zwischentöne aus den bestehenden Farben zu erzielen. Bei einer großen Anzahl von benötigten Kartuschen kann außerdem bei RISO Deutschland nach einer Sonderanfertigung (einem bestimmten Pantone oder HKS-Ton) gefragt werden, die dann in Japan gesondert gemischt und versandt wird. Die Lieferzeiten dieser Sendungen kann mitunter mehrere Wochen betragen.

Über Amazon.com3 und AliExpress4 wird nicht nur die OEM-Version der Farbe vom Hersteller selbst verkauft, sondern auch so genannte Compatible Ink Tubes, also Verbrauchsmaterial von Drittanbietern, in diesem Fall von der Firma Wholesale Widgets Brand Compatible Ink (Amazon) bzw. Farbe von Firmen wie Guangzhou Yuanfeng Technology Co., Ltd oder Daiki.

Diese Kartuschen sehen den tatsächlichen Farbkartuschen von RISO verblüffend ähnlich und sind äußerst günstig. 10 Kartuschen kosten gerade mal $119.90 (zzgl. $21.99 Versand), sie sind damit mehr als 75% günstiger als der Preis eines Lieferanten von Riso-Farbe im deutschsprachigen Raum.5 Durch den Verlust des Garantieanspruchs ist vom Kauf und von der Verwendung dieser Patronen allerdings eher abzuraten. In der Szene gibt es auch immer wieder Diskussionen darüber, ob ein Druck mit Farben oder Masterfolien von Drittanbietern ein echter RISO-Druck sei oder nicht, da für den Druck essenzielle Komponenten mit unter nicht die ausreichende und vor allem originale Qualität aufweisen können.

Deshalb geht es hier zunächst nur um die in Deutschland erhältlichen Farben in der Farbpalette, eine größere Übersicht bietet das Stencil Wiki von George Wietor (Issue Press)6.

Zur Arbeit in Layoutprogrammen wie etwa Adobe InDesign ist es ratsam, bereits im Layout mit Volltonfarbfeldern zu arbeiten. Diese Farbfelder können zueinander multipliziert dargestellt werden, und simulieren einen guten Eindruck davon, wie die Farben gedruckt aussehen können. Die dazugehörige Datei zum Einsatz der Felder kann hier bezogen werden. Letztlich muss erwähnt werden, dass diese Farbwerte keine Spezialeffekte wie Metalliktextur oder Fluoreszenz der Farben der Farbpalette darstellen.