A

Intervalldruck

Zusätzlich zur Einstellung von Druckgeschwindigkeit und Druckintensität ist die Einstellung des Intervalldrucks zentral wichtig für einen sauberen Druckvorgang am Risographen. Normalerweise wird ein Papierbogen innerhalb einer Trommelumdrehung von Papiereinzug unter den Farbzylindern vorbei zum Papierauswurf transportiert. Intervalldruck heißt nun, dass die Trommeln des Risographen in der normal eingestellten Geschwindigkeit rotieren, allerdings zieht der Papiereinzug nicht bei jeder Rotation ein Papier ein. Dem frisch bedruckten Bogen wird damit eine wesentlich längere Zeit eingeräumt, um zu trocknen. Gerade bei Bögen, bei denen die Druckfarbe noch feucht ist, ist es sehr wichtig, dass diese ausreichend Zeit zum Trocknen bekommen, weil sie noch stark dazu neigen abzufärben und die Rückseite des nächsten Bogens beschmutzen.
Darüber hinaus kann diese Einstellung von Vorteil sein, wenn die bedruckten Bögen nach dem Druck in einen Trockenständer gelegt werden sollen, so entsteht kein Chaos beim Bedienen des Papierauswurfs. Das Papiereinzugsintervall (Rotation überspringen) kann von 1 - 10 eingestellt werden.

Einstellung des Intervalldrucks

1
Am Risographen in den Modus Druck wechseln, sofern dieser nicht bereits aktiviert ist
2
Im Reiter Funktionen den Positionspfeil zweimal nach rechts betätigen und den Punkt Intervalldruck auswählen
3
Den Ein-Button betätigen und eine Anzahl der zu überspringenden Rotationen auswählen, dies geht entweder über einen Tap auf dem Touchpanel oder durch die Eingabe von Zahlenwerten über die Druckauflagentasten
4
Das Menu beenden mit einem Tap auf OK oder mit dem Drücken des Roten Knopf auf dem Gerät und mit dem Auflagendruck fortfahren