N

Druck und Weiterverarbeitung

Ist die Farbigkeit eines Projekts, die Seitenzahl und damit die Menge der benötigten Bögen klar, dann erst lohnt es sich, den eigentlichen
Druckvorgang zu planen. In der Regel sollte damit gerechnen werden, dass, je nach Farbauftrag der Bögen, das Bedrucken einer Bogenseite einen Tag dauert, natürlich je nach Auflage. Wichtig ist deshalb, dass die Bögen eine ausreichende Zeit zum Trocknen haben. Dies bedeutet also, dass je mehr Farbebenen auf Schön- oder Widerseite des Bogens gedruckt werden, desto länger dauert der Druckprozess insgesamt.
Natürlich kann das Drucken beschleunigt werden, indem die Trockenzeiten der Bögen verkürzt wird, dafür muss allerdings bekannt sein, wie stark der Farbauftrag der einzelnen Bögen ausfällt. Darüber hinaus sollte abgeschätzt können, wie stark die Bögen „strapaziert“ werden dürfen, dies ist auch von der Saugfähigkeit des Papiers abhängig. Wenn die Motive der Auflage bekannt sind, so kann in Betracht gezogen werden, welche Bögen zuerst gedruckt werden, sowie welche Bogenseite zuerst bedruckt wird, um darüber hinaus Zeit für die Trocknung der Bögen zu gewinnen.