D

Der Papiereinzug des Risographen

Eine Hauptvariable für gute Druckergebnisse am Risographen ist der Papiereinzug. Im Gegensatz zum Papiereinzug bei einem Digitaldrucker wird dieser nicht über den Druckertreiber eingestellt, er funktioniert am Risographen direkt an der Maschine, weshalb er zum Beispiel im Auflagendruck sehr viel besser und feiner eingestellt werden kann um auf Eigenschaften verschiedenster Papiere zu reagieren.
Um den Papiereinzug zu bedienen, sollte er durch den kleinen, grünen Knopf nach unten gefahren und volle Bedienungsfreiheit zu haben. Die beiden grünen Hebel links und rechts vom Papierstapel können 90° nach oben geneigt werden, um den Stapeleinzug zu justieren. Ist der Papiereinzug ganz nach unten gefahren, so können die Einstellmöglichkeiten inspiziert werden.
Der Papiereinzug besteht aus drei Hauptkomponenten, dem Hebel zur Einstellung des Einzugsdrucks, der Abstreiferplatte sowie dem Einstellungshebel für den Papier-Handhabungsdruck. Winkel der Abstreiferplatte sowie Papier-Handhabungsdruck können über die hier im Bild sichtbaren Einstellräder verändert werden.

1 Detailansicht des Gummirädchen des Papiereinzugs

Der Winkel der Abstreiferplatte

Mit dem Einstellrad des Abstreifwinkels kann beeinflusst werden, wie gut oder schlecht der Papiereinzug die Bögen einzieht. Die Skala des anschwellenden Pfeils verdeutlicht den Druck, mit der die Abstreiferplatte die Bögen einzieht. Werden Blätter beim Einziehen
übersprungen, so ist zu viel Druck eingestellt und die Blätter sind offensichtlich zu schwer. Das Einstellrad des Winkels sollte nach unten hin korrigiert werden, um den Druck zu lösen. Werden beim Einzug gleich zwei oder mehrere Bögen eingezogen, so muss der Druck zusätzlich verstärkt werden.
Bei vorgefalzten Bögen erweist sich eine Einstellung mit weniger Druck als besser, bei sehr leichten Bögen sollte dieser erhöht werden, möglicherweise sogar so stark wie möglich. Die Skala des Einstellrades kann dabei etwas irreführend sein, da es weiter als die visuell am stärksten sichtbare Stufe im Uhrzeigersinn einstellen kann.

Der Papierhandhabungs-Druck

Das Einstellrad für den Handhabungsdruck des Papiereinzugs kann in vier verschiedene Zustände eingestellt werden und ist besonders dafür zuständig, wie Papier eingestellt wird und durch die Maschine verläuft. Viele Maschinen, die die Bögen falsch oder unzureichend einziehen sind hier einfach falsch eingestellt, es lohnt sich, dieses Einstellrad genauer zu studieren und einige Tests mit verschiedenen Papieren zu machen, bevor eine Auflage gedruckt wird.
Die Handbücher der Risographen geben folgende Information zur Einstellung des Drucks: Für besonders leichtes Papier sollte der Pfeil nach rechts zeigen, für normales Papier nach unten, für schweres Papier nach links und für kartonähnliches Papier nach oben. Auf der rechten Seite sind einige Einstellungsmöglichkeiten für diese Funktionen zusammengefasst und angegeben.